Archiv 2012

1. Dezember 2012: Letztes DGW-Sammlertreffen in Zeuthen bei Berlin im Jahr 2012

DGW-Tagung in Zeuthen am 01.12.2012

Mitglieder des Vereins und einige Gäste trafen sich zu unserem vorweihnachtlichen-Treffen in » Zeuthen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jürgen Morgenstern wurde dem am 28.8.2012 verstorbenen Papiergeldsammler Jürgen Koppatz gedacht.

Danach standen vereinsinterne Themen auf der Tagesordnung. Auch das Ende November erschienene dritte DGW-Infoheft in diesem Jahr wurde kurz besprochen. Auf der Internetseite des DGW findet der interessierte Lesesr Ergänzungen zu einigen Artikeln (u.a. Farbabbildungen, Tabellen). Dann folgte ein sehr interessanter Bildervortrag von Rainer Geike zum Thema „Unterschriften auf Geldscheinen“. Er erörterte an einer großen Anzahl von deutschen und internationalen Geldscheinen den Sinn und die Bedeutung dieser Unterschriften. In Kürze können Sie hier eine Zusammenfassung lesen! Die noch verbliebene Zeit wurde wie immer für spannende Gesprächen zwischen Sammlern genutzt.

(12/2012)

Das dritte DGW-Informationsheft im Jahr 2012 ist erschienen!

Die DGW-Mitglieder erhalten das Heft 2012-3 in den nächsten Tagen kostenlos per Post! Freuen Sie sich auf interessante und spannende Beiträge und viele Abbildungen. Eine Inhaltsübersicht sowie Ergänzungen zu einzelnen Artikeln (Farbabbildungen, Tabellen) finden Sie » hier ...

(11/2012)

Sonntag 4. November 2012:
Exkursion von Mitgliedern des DGW und interessierten Gästen nach Leipzig

DGW-Exkursion nach Leipzig

Vom 14. Oktober bis 7. Dezember 2012 zeigt das Museum für Druckkunst Leipzig die Ausstellung »  „Echt oder falsch? Eine Ausstellung um Geld und seine Fälschungen“

Da dieses Thema viele DGW-Mitglieder interessiert, kamen sie aus Sachsen, Berlin, Brandenburg und sogar aus Franken, um gemeinsam das Museum für Druckkunst und die Sonderausstellung im Rahmen einer Führung zu besuchen. Die Schau zeigt echte und falsche Banknoten und Staatspapiergeld aus mehr als zwei Jahrhunderten und 33 Ländern. Mit ausgewählten Exponaten aus der renommierten HVB Stiftung Geldscheinsammlung in München wird ein facettenreicher Einblick in die Welt des Falschgeldes vermittelt. Zu den Besonderheiten der Ausstellung gehört der „Superdollar“, eine gefälschte 100 US-Dollar-Note, die fast nicht vom Original zu unterscheiden ist.

Ein DGW-Mitglied wird im DGW-Heft 2013-1 über seine Eindrücke und Erlebnisse während der Exkursion berichten.

Stiftung Werkstattmuseum für Druckkunst
Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig
Tel. 0341 / 23 162-0, Fax 0341 / 23 162-10
» www.druckkunst-museum.de

Öffnungszeiten des Museums: Mo-Fr 10-17 Uhr, So 11-17 Uhr, samstags geschlossen.

(11/2012)

Am 29./30. September 2012 fand Die HerbstPaperMoneyFair „Maastricht“ 2012 statt

Das Papiergeldereignis des Jahres!

Dieses internationale Treffen von Papiergeldsammlern, Händlern und Interessierten fand in Valkenburg (ca. 10 km von Maastricht entfernt, im südlichen Teil der Niederlande) statt.
Samstag, 29.09.2012: 9 - 18:30 Uhr
Sonntag, 30.09.2012: 10 - 16 Uhr

Eine Ausstellerliste könnnen Sie hier als pdf-Datei laden (Stand 8.8.2012): » Ausstellerliste
Hier finden Sie weitere Informationen: » www.papermoney-maastricht.eu

(08/2012)

22. September 2012: DGW-Sammlertreffen in Zeuthen bei Berlin

DGW-Tagung in Zeuthen am 22.9.2012

Mitglieder des Vereins und interessierte Sammler trafen sich zu unserem Herbst-Treffen in » Zeuthen. Auf der Tagesordnung stand u.a. ein sehr interessanter Vortrag von Hans Funk. Er war Gründer und Vorsitzender des – leider recht kurzlebigen – Arbeitskreises Notgeld in Leipzig. Er hat sich als Nestor besonders verdient gemacht mit Arbeiten über das Notgeld, wie „Notgeldscheine als Sammelgebiet“ von 1976 und „Notgeldscheine 1914 - 1948 – Wesen und Erscheinungsformen“ von 1979. Da er sehr viele Kontakte zu anderen Sammlern und Autoren im Laufe seiner Sammeltätigkeit geknüpft hat konnte er eine große Sammlung von „Autogrammen und Exlibris bedeutender Numismatiker“ zusammentragen, die auch im Mittelpunkt seines Vortrages stand. Zuerst ging er kurz auf die Geschichte der Exlibris ein und stellte auch Verbindungen zu den Signets und der Wappenkunde her. In Katalogen für Exlibris-Sammler (z.B. Walter Grasser "Numismatiker Exlibris") werden drei Eigenschaften eines Exlibris beschrieben: der Künstler, das Motiv und der Eigner. Uns interessierten natürlich besonders Bucheignerzeichen mit numismatischem Bezug. Die genaue Zahl ist unbekannt. Hans Funk zeigte interessante Exemplare aus seiner Sammlung und berichtete über spannende Begebenheiten und Erlebnisse.
Im » DGW-Heft 2011-2 (Seite 33-35) hat Hans Funk bereits einen Artikel zum Thema „Autogramme bedeutender Numismatiker als Sammelgebiet“ veröffentlicht.

Außerdem haben die anwesenden DGW-Mitglieder vereinbart, am Sonntag den 4. November 2012 gemeinsam nach Leipzig zu fahren und das Museum für Druckkunst zu besuchen. » weitere Informationen ...

(09/2012)

Das DGW-Informationsheft 2012-2 ist im August erschienen!

Die DGW-Mitglieder haben in dieser Woche das noch druckfrische zweite Informationsheft dieses Jahres per Post erhalten, natürlich kostenlos. Es umfasst 40 Seiten und 5 Farbtafeln mit zahlreichen Abbildungen in Graustufen und Farbe. Die Themenvielfalt der Beiträge ist auch diesmal wieder sehr groß. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie » hier weiter ...

(08/2012)

52. internationales norddeutsches Sammlertreffen
30. April 2012 - Hotel Deutsches Haus in Gifhorn

Auch diesmal fand das Frühjahrstreffen der norddeutschen Sammler am 30. April in Gifhorn im Hotel Deutsches Haus statt, in der „Scheune“ (ein historisches Fachwerk-Gebäude aus dem Jahr 1760). Sammler, Händler und Interessierte aus ganz Deutschland und dem Ausland sind der Einladung von Kai Lindman gefolgt.Darunter auch zahlreiche DGW-Mitglieder. Hier der aus den vergangenen Jahren bewährte Ablauf:

  • 10 Uhr Spezialauktion „Geldscheine“ der Firma Artemon
    » weitere Informationen zur Auktion
  • 12 Uhr Mittagspause und Händleraufbau
  • 14 Uhr Beginn des Sammlertreffens
  • 17 Uhr Fachtagung mit Vorträgen, u.a.
    Georg Kiesewetter „Die Deutsche Bücherei Leipzig als Notgeldsammler“,
    Tatjana Schubert „Wie entsteht das Jahrbuch des DGW e.V.?“,
    Karl-Christian Boenke „Notgeld von Nörenberg in Pommern, Zinnowitz und Belgrad“,
    Uwe Elix „Wertgutscheine für Asylanten“
  • anschließend gemeinsames Abendessen

Am Schluss der erfolgreichen Veranstaltung wies Kai Lindman darauf hin, dass das nächste Frühjahrstreffen in Gifhorn am 30. April 2013 stattfindet.

(05/2012)

14. April 2012: DGW-Sammlertreffen in Zeuthen

Zahlreiche Mitglieder und Gäste kamen zu dieser Veranstaltung des DGW, die diesmal im Verkaufsraum der Firma Artemon in » Zeuthen stattfand. Der Vereinsvorsitzende Jürgen Morgenstern begrüßte alle Anwesenden und gab dann einige allgemeine Informationen. Der neue Schatzmeister Klaus-Dieter Grebhahn sprach zur Finanzsituation des Vereines. In der Diskussion informierte Eberhard Wühle abschließend über den jahrelangen Rechtsstreit des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gegen einen Münzsammeler, der zugunsten des Sammlers entschieden worden ist. Der Sammler hat seine Sammlung zurückbekommen. Damit wurde klargestellt, dass Münzen keines Herkunftsnachweises bedürfen. Dieses Urteil ist rechtskräftig.Außerdem informierte Eberhard Wühle über einen skandalösen Fall des Vorgehens gegen eine aus Russland stammende Bürgerin, die Münzen zur Auktion einliefern wollte (siehe diverse Exemplare des Numismatischen Nachrichtenblattes NNB). Weitere Diskussionsthemen waren die Ein- und Ausfuhrbestimmungen für Münzen in Polen und der Schweiz, der Arbeitsstand des nächsten DGW-Heftes (Redaktionsschluss ist der 30. Juni 2012) und die kommende Auktion der Firma Artemon in Gifhorn (» www.artemon.de). Zwei interessante Neuerscheinungen wurden vorgestellt: „Geldgeschichten aus der DDR“ von Peter Leisering und „Scherenschnitte, Schattenrisse und Silhouetten auf deutschen Serienscheinen“ von Gerd W.Garwer.
Dann schloss sich der außerordentlich interessante Vortrag von Georg Kiesewetter: „Das klassische Notgeld nach 1914“ an. Der Vortrag ist zur Veröffentlichung im kommenden DGW-Heft vorgesehen.
Danach begann die eigentliche Tauschveranstaltung, bei der viele interessante Gespräche unter den Sammlern geführt wurden.

(05/2012)

Das DGW-Informationsheft 2012-1 ist im April erschienen!

DGW-Mitglieder haben das neue, noch druckfrische DGW-Heft bereits in den vergangenen Tagen automatisch und kostenlos per Post erhalten, alle anderen Interessenten können es direkt beim » DGW-Vorstand bestellen. Auch ältere Hefte sind dort noch verfügbar! Das Infoheft enthält wieder spannende und interessante Artikel zum Thema Geldscheine und Wertpapiere, diesmal auf 44 Seiten und 6 Farbtafeln.

Hier können Sie sich über den » Inhalt aller DGW-Hefte seit 2003 informieren.

(04/2012)

18. Februar 2012: DGW-Sammlertreffen in Zeuthen

DGW-Tagung in Zeuthen am 18.2.2012

Zum ersten Treffen des DGW im Jahr 2012 versammelten sich zahlreiche Mitglieder und Gäste in den Räumen der Firma Artemon in » Zeuthen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jürgen Morgenstern wurden vereinsinterne Themen besprochen. Danach verlas der bisherige Schatzmeister Eberhard Wühle den Finanzbericht für das Jahr 2011, der von den Mitgliedern einstimmig bestätigt wurde. Eberhard Wühle wurde für seine fast 20-jährige erfolgreiche Arbeit als Schatzmeister des DGW gedankt, da er nun aus Altersgründen die Funktion niedergelegt hat. Mit der Übernahme dieser wichtigen Funktion durch Klaus-Dieter Grebhahn wird diese Aufgabe kontinuierlich weitergeführt.
Für seinen Vortrag war Jürgen Hamann extra aus Bad Doberan angereist. Sein Thema: „Falsch oder echt?“ Er hatto dazu auch eine kleine Ausstellung vorbereitet und nach seinen Ausführungen diskutierten die Anwesenden rege über dieses Thema.
» Zusammenfassung des Vortrages „Falsch oder Echt?“ von Jürgen Hamann
Der Gedankenaustausch und interessante Gespräche unter den Sammlern kamen auch diesmal nicht zu kurz.

(02/2012)